Auf der Suche nach dem "Anderswo" - Isabelle Eberhardt

 

Plakat Isabelle Eberhardt

Am Sonntag, dem 8. Mai 2022, ging es wieder "live" in der großen Scheune von Kloster Drübeck an. 

Im Mittelpunkt stand das Leben von Isabelle Eberhardt:
Dieses kurze „Leben auf der Überholspur“ führte sie Ende des 19. Jahrhunderts in den vorderen Orient, den sie – als Mann verkleidet – auf ungewöhnliche Weise erkundete. Widersprüchlich, wie ihr Wesen war, lebte sie jenseits aller Konventionen. Durch ihre literarischen Werke wurde sie dann im Abendland bekannt und heutzutage nach knapp hundert Jahren wiederentdeckt.


Der “Grüne Salon” - das waren wie immer Christa Goedtke, Helga und Sidney Gromnica, Gertraut und Hans-Peter Schneyer, sowie Hartmut Walter.
Sie hatten auch in diesem Jahr wieder gemeinsam diese Veranstaltung des Fördervereins “GFF Kloster Drübeck” aufwändig in Wort und Bild erarbeitet.
Die Gestaltung der musikalischen Passagen lag bei dieser Präsentation in den bewährten Händen von Olga Bechtold (piano). 

Die Reaktion des Publikums war großartig - und so war das Spendenkörbchen wieder gut gefüllt!

 

zurück