Ausstellung Mihaela Weiss: Joc di Culori (Farbspiele)

 

Bild Mihaela Weiss

“Joc de Culori” (Farbspiele)
Mihaela Weiss aus Rumänien zeigte ihre Werke im Kloster Drübeck

So vieles musste Corona zum Opfer fallen.
So konnte es zur Ausstellung “Joc de Culori” -rumänisch für “Farbspiele”- keine Vernissage für Mihaela Weiss geben. Erst am Ende der Ausstellungszeit gab es nun eine Finissage, zu der alle Kunstinteressierten herzlich eingeladen waren.


Die Künstlerin Mihaela Weiss stammt aus Rumänien, wo sie auch ihre künstlerische Ausbildung 1977-1980 an der Kunstschule Nicolai Gregoresco, Bukarest, absolvierte.
Sie hat dann in Rumänien, Schweiz, Finnland ausgestellt, bis sie schließlich in Deutschland Fuss fasste. Seit 1988 ist sie deutsche Staatsbürgerin und lebt und arbeitet künstlerisch jetzt in Seesen.


Den Besucher erwartete im Galeriebereich des Klosters Drübeck eine interessante und spannende Ausstellung von Bildern, die man sich genau ansehen musste, um ihren Hintersinn, der sich im Detail versteckt, mitzubekommen - also nichts für hastige Augen.

Die Werke kamen sehr gut an !