Grüner Salon : "Hugenotten - Verfolgt - Vertrieben - Willkommen"

 

Hugenotten Plakat 2023

Es war - jedenfalls vom Gefühl her - frühestes Frühjahr, als der "Grüne Salon" wieder seine erste Präsentation im Adelbrin-Saal einem interessierten Publikum vorstellte.

Da das sprichwörtliche "Stühleschleppen" den Veranstaltern auch diesmal nicht erspart blieb, - für 80 Personen war zunächst die Bestuhlung aufgebaut - kann man von einer Zuschauerzahl von ca. 100 Gästen ausgehen.

Dem Wein wurde diesmal auch gut zugesprochen, so dass die Verantwortliche für den Ausschank, Nicole Lorenz-Fürstenau, fleißig immer wieder neue Flaschen entkorken musste.

Auch diesmal hatte Olga Bechtold wieder einmal sehr einfühlsam die passenden Stücke ausgesucht, die sie dann eindrucksvoll auf dem - inzwischen perfekt überarbeiten - Flügel vortrug.

Die Instandsetzung des Flügels war das Projekt der GFF Kloster Drübeck im letzten Jahr.

Langanhaltender Beifall belohnte die Vortragenden, die ja wie üblich den Vortrag erarbeitet hatten und ebenso die Bilder gestaltet hatten.

Für den Nachhauseweg gab es für viele genug Stoff zum Nachdenken - die Situation der Hugenotten ließ sich ohne große Mühen auf die momentane Lage der Menschen in der Ukraine übertragen.

Das gut gefüllte Spendenkörbchen deckte auch diesmal mehr als die Auslagen ab. Die Gestalter des "Grünen Salons" konnten sehr zufrieden sein!

 

Zurück