Kontakt

Tel: 039452 94 301

e-mail: mail@fkdruebeck.de

Klostergarten 6 * 38871 Drübeck

Datenschutz 

Stimmungsvoller Abend in der Neuwerk-Kirche Goslar

 

  Plakat Neuwerk  
     

 

Am 4. Oktober 2012 begab sich der "Grüne Salon" der GFF Kloster Drübeck in die stimmungsvoll hergerichtete Neuwerkkirche in Goslar. Zum dritten Mal präsentierten die Mitglieder des Salons ihre Multi-Media-Show über die "Heimlichen Herrscherinnen" - die Äbtissinnen der Damenstifte, die vom Mittelalter bis zur Neuzeit eine politisch prägende Rolle spielten, aber zu Unrecht vergessen wurden.

 

start    
Der "Grüne Salon": Gisela Schneider, Helga Gromnica, Getraut Schneyer, Hartmut S. Walter und Christa Goedtke    

 

Zuvor gab es einige bange Minuten, denn trotz Meldungen in der Presse und Plakaten in Goslar schien es, als hätte der Kälteeinbruch die Menschen davon abgehalten, zu kommen. Aber als in den letzten Minuten immer mehr Interessierte die Kirche betraten, konnte Stefan Roblick, der die Organisation des Abends seitens der Kirche übernommen hatte, die zahlreichen Gäste begrüßen.

 

vorbereitung roblick
Vorbereitung: Helga Gromnica und Christa Goedtke Begrüßung der Gäste: Stefan Roblick

 

Nur Kerzen und einige Lichter erleuchteten eindrucksvoll die KIrche und liessen bei allen eine feierliche Stimmung aufkommen, die durch die mittelalterliche Musik, vorgetragen von Klara vom Querenberg (Sabine Lindner), noch verstärkt wurde. Mit der gelungenen Auswahl ihrer Stücke und ihrem authentischen Vortrag trug nicht zuletzt sie zum Gelingen dieses Abends entscheidend bei.

 

sabine_lindner  
Mittelalterliches Gepräge in der Neuwerk-Kirche: Klara vom Querenberg  

 

Auch hier wieder fand die Veranstaltung große Resonanz, denn als der eigentliche Vortrag beendet war, blieben noch viele der zahlreichen Gäste bei Saft, Selters und Wein in der Kirche und ließen den Abend mit anregenden und intensiven Gesprächen ausklingen. Die Veranstalter, so kann man sehen, konnten am Ende sehr glücklich und zufrieden sein.

 

gruppenbild  
Gruppenbild am Schluss: Strahlende Gesichter  

 

 

(Fotos: Thomas Lindner)

Zurück