Kontakt

Tel: 039452 94 301

e-mail: mail@fkdruebeck.de

Klostergarten 6 * 38871 Drübeck

 

Fasziniert

 

 

Feierliche Übergabe der Vitrine in Drübeck

 

carstens_gromnica    
Chistoph Carstens, Sidney Gromnica    

 

Feierliche Übergabe der Vitrine zur Präsentation der Stuckkapitelle

 

Trotz widriger Umstände – der Winter hatte alle schon ungewöhnlich lange im Griff, in der Weihnachtszeitzeit jagte ein Adventsfeiertermin den anderen – hatten eine ganze Reihe von Beteiligten und Interessierten den Weg ins Eva-Hessler-Haus gefunden, in dem nun endlich am 11.Dezember 2010 die feierliche Übergabe der Vitrine stattfand. Dieser Beitrag der GFF Kloster Drübeck zur 1050-Jahr-Feier von Dorf und Kloster war schon ein bedeutsamer Augenblick in der - noch kurzen - Geschichte des Förderkreises - war dies doch die Gelegenheit die über 700 Jahre alten Stuckkapitelle in angemessener und denkmalsgerechter Form zu präsentieren.

 

gaeste_stuckfeier musikschule_goslar

 

Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch Mitglieder der Musikschule Goslar, die die musikalische Umrahmung mit klassischen und modernen Stücken gestalteten.

Nach der einleitenden Begrüßung durch Pfarrer Christoph Carstens in seiner Rolle als Vorsitzender des Stiftungsrates gab er den Gästen den Rat, sich der Dimension des Träumens zu bedienen, um herauszufinden , wie die dargestellten Formen und Figuren auf den Kapitellen sich interpretieren ließen.

 

carstens_rede gromnica_rede rueber_schuette_rede
Christoph Carstens Sidney Gromnica Frau Dr. Rüber-Schütte

 

Danach hielt Sidney Gromnica, der zweite Vorsitzende der GFF Kloster, einen kurzen Vortrag über den Werkstoff Gips - das Material, aus dem die Stuckteile bestehen. Danach hob er hervor, wie wichtig ein "Ring der Synergie" ist, in dem alle für ein gemeinsames Ziel zusammenarbeiten. Die im Anschluss daran übermittelten Grußbotschaften zeigten, wie vielfältig ein solcher Ring zusammengesetzt sein kann.

genauer

 

Frau Dr. Rüber-Schütte vom Landesamt für Denkmalpflege nahm dann zur Bedeutung und der historischen Einordnung der Stuckkapitelle Stellung - die beiden von den in Drübeck gefundenen Stuckteilen, die sie als "Filetstücke" bezeichnete. Sie wies darauf hin, dass die vorübergehende Präsentation der Kapitelle in dieser Vitrine ein erster Schritt zur Ausstellung weiterer Fundstücke in denkmalsgerechtem Rahmen ist.

Christoph Carstens und Sidney Gromnica nahmen dann den "Lastenwechsel" gemeinsam vor: Die Vitrine ist nun offizielles Eigentum der Klosterstiftung.

Diese Übergabe erfolgte durch Sidney Gromnica mit den Worten: "Es ist gut, die Fähigkeit zu besitzen, seine Kinder ins Leben entlassen zu können – die Präsentation der Stuckkapitelle in angemessener Form zur 1050-Jahr-Feier des Klosters Drübeck ist eines meiner Lieblingskinder gewesen – entlassen wir nun alle dieses Lieblingskind offiziell ins Leben."

Die GFF Kloster Drübeck ist sicher, das es auf alle Fälle ein bemerkenswertes Leben sein wird.

 

(Fotos: Helga Gromnica)

Zurück